• BADEN-BADEN

    Impressionismus in Russland

    Aufbruch zur Avantgarde

    27. MÄRZ – 15. AUGUST 2021
    Mehr erfahren
  • BERLIN

    Matthew Lutz-Kinoy

    Window to the Clouds

    19. MÄRZ – 05. JUNI 2021
    Mehr erfahren
  • Ausstellungen


    Impressionismus in Russland
    Aufbruch zur Avantgarde
    27. MÄRZ – 15. AUGUST 2021
    MUSEUM FRIEDER BURDA

    (Momentan aufgrund der Sieben-Tage-Inzidenz geschlossen)

    Zahlreiche Künstler in Russland ließen sich am Ende des 19. Jahrhunderts von den Themen und der Malweise der französischen Impressionisten anregen. Sie arbeiteten  en plein air und spürten der Flüchtigkeit des Moments nach, wenn sie Szenen des  russischen Alltags portraitierten. Malerinnen und Maler wie Natalja Gontscharowa, Michail Larionow und Kasimir Malewitsch, die später die Avantgarde bildeten, entwickelten aus dem impressionistischen Studium des Lichts ihre neue Kunst. Die Ausstellung zeigt die Internationalität ihrer Bildsprache um 1900 und integriert die russischen Künstler in das Projekt der europäischen künstlerischen Moderne.

    Matthew Lutz-Kinoy
    Window to the Clouds
    19. MÄRZ – 05. JUNI 2021
    SALON BERLIN

    (Momentan aufgrund der Sieben-Tage-Inzidenz geschlossen)

    Window to The Clouds im Salon Berlin des Museum Frieder Burda ist die erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland des in Paris lebenden Künstlers Matthew Lutz-Kinoy (*1984 in New York). Mit Gemälden, Keramiken und Skulpturen der letzten Jahre möchte die Ausstellung eine Reihe malerischer Betrachtungen urbaner Architektur, historischer Malerei und aktueller Ereignisse aufzeigen. Seine Inszenierungen dienen als Schauplatz einer Welt gemeinsamer Erfahrungen, menschlicher Präsenz und Berührung.

    Eingang museum frieder burda

    Museum Frieder Burda

    Um die Sammlung zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde 1998 – nachdem Bemühungen, diese im südfranzösischen Mougins zu etablieren, aufgegeben wurden – die Stiftung Frieder Burda gegründet. Sie legte den Grundstock für den vom amerikanischen Star-Architekten Richard Meier entworfenen Museumsbau, der seit 2004 die „Sammlung Frieder Burda“ in Baden-Baden im Zusammenspiel mit anderen internationalen Meisterwerken präsentiert: Ein strahlend weißer Solitär in der historischen Lichtentaler Allee, heute vielmals als das „Juwel im Park“ bezeichnet.

    Architektur museum frieder burda

    Der Entwurf sah ein neues Museum für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts vor, das sich in die einzigartige Parklandschaft an der Lichtentaler Allee einfügen und gleichzeitig in seinen Proportionen mit der angrenzenden Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden harmonieren sollte. Große Anstrengungen wurden unternommen, um möglichst viele Bäume auf dem Areal zu erhalten, damit sich das Museum Frieder Burda wie selbstverständlich in die umliegende Natur eingliedern konnte. Form, Linienführung und Abmessungen des neuen Gebäudes korrespondieren in ihrer Gesamtheit mit den Geschosshöhen und dem Giebel der neoklassizistischen Kunsthalle, wobei beide Institutionen ihre eigene architektonische Identität behalten.

    Gursky museum frieder burda

    Führungen

    Das Museum Frieder Burda bietet seinen Besuchern ein vielfältiges Kunstvermittlungsprogramm für alle Altersgruppen. Neben regelmäßigen öffentlichen Führungen durch die aktuelle Ausstellung bieten wir Ihnen auch private Führungen mit erfahrenen Kunstvermittlern an. Eine solche verbindlich gebuchte Führung ermöglicht Sofortzutritt zu den Ausstellungen ohne Wartezeit.

    Rodneygraham museum frieder burda

    Programm

    Nehmen Sie an unseren regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen, Workshops und Events Teil oder buchen Sie für Ihren Besuch eine private Führung. Wenn Sie in Zukunft hierüber auf dem Laufenden gehalten werden möchten, um nichts zu verpassen, dann tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und werfen Sie einen Blick in unseren Programmübersicht

    Salonberlin museum frieder burda

    Salon Berlin

    Im Herbst 2016 hat das Museum Frieder Burda im Zuge des Generationswechsels den „Salon Berlin“ in einem der vitalsten Kunstviertel der Hauptstadt eröffnet. Eng mit dem Museum in Baden-Baden verbunden, ist der Salon mehr als ein Projekt- und Schauraum, der das Museumsprogramm und die Sammlung des Mutterhauses begleitet und vermittelt.

    Matthew Lutz-Kinoy
    Window to the Clouds
    19. MÄRZ – 05. JUNI 2021
    SALON BERLIN
    SONIA GOMES
    I RISE
    07. SEPTEMBER 2019 – 22. FEBRUAR 2020
    SALON BERLIN
    Conceptstore museum frieder burda

    Concept Store

    Mehr als nur ein Museumsshop. Der Museum Frieder Burda Concept Store bietet neben Katalogen, Kunstdrucken und Postern ein breites Angebot an exklusivem Schmuck sowie hochdekorativen Einrichtungsgegenständen wie Vasen, Geschirr, Textilien und sogar einzelnen Möbelstücken. Die Idee hinter dem Konzept: Alles was man sieht, kann gekauft werden.

    Der Concept Store kann auch ohne Museumsticket besucht werden. Wenden Sie sich hierfür einfach an unsere Mitarbeiter im Kassenbereich.




    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Website. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden (Mehr erfahren)