Deutscher Expressionismus

Der deutsche Expressionismus mit Werken von Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner, Wilhelm Lehmbruck und August Macke markiert chronologisch und gedanklich den Ausgangspunkt der Sammlung Frieder Burda. Die krisenhaft empfundene Spannung zwischen Subjekt und Welt und das Gefühl einer grundsätzlichen Verlassenheit des Individuums führte um 1900 die Künstler des Expressionismus zu verstärktem Ichgefühl und gesteigertem Ausdrucksbedürfnis. Verbunden damit war die Suche nach neuer Ursprünglichkeit. In leuchtender Farbigkeit und rauhen, spitzen, skizzenhaft hingeworfenen Formen fanden die jungen Expressionisten die künstlerischen Mittel, die die Malerei revolutionieren sollten, und die den Künstler als prophetischen Neuerer statt - wie bisher - als Hüter der Tradition auswiesen. 

Künstler