Sigmar Polke, Porträt Frieder Burda, 1996, Gouache auf Papier, 271 x 181,5 cm

Die Sammlung Frieder Burda

Die Sammlung Frieder Burda umfasst rund 1000 Werke moderner und zeitgenössischer Kunst - Gemälde, Skulpturen, Objekte, Fotografien und Arbeiten auf Papier – und zählt zu den bedeutendsten und qualitativ wertvollsten privaten Kunstsammlungen Europas.

Im Museum Frieder Burda wird die Sammlung im Wechsel mit Sonderausstellungen, unter immer wieder neuen Gesichtspunkten und in neuen Kontexten, der Öffentlichkeit vorgestellt, so dass mit dem Museum ein Ort lebendiger Betrachtung und Auseinandersetzung mit den Kunstwerken entstanden ist.

Frieder Burda wurde 1936 im badischen Gengenbach als zweiter Sohn des Verlegers, Druckereibesitzers und Senators Dr. Franz Burda geboren. Nach seiner Schulzeit in Offenburg und in der Schweiz absolvierte Frieder Burda eine Drucker- und Verlagslehre sowie eine kaufmännische Ausbildung im väterlichen Konzern. Nach längeren Aufenthalten in Frankreich, England und den USA übernahm er eine Druckerei in Darmstadt, welche er zu einer der führenden Akzidenzdruckereien in Europa entwickelte. 1973 trat er als Gesellschafter für Finanzen, Beteiligungen und Verwaltung in die Burda GmbH in Offenburg ein. Nach dem Tod des Vaters 1986 widmete sich Frieder Burda neben seinem unternehmerischen Engagement verstärkt der Kunst.

Die Faszination der Farbe und der emotionalen Ausdrucksqualitäten von Malerei stehen für den Sammler im Zentrum seines Interesses an der Kunst. Aus dieser Sichtweise ist eine Sammlung persönlichen Zuschnitts entstanden, die wegweisende Positionen der Malerei im 20. Jahrhundert zusammenführt. Dabei konzentriert sie sich auf eine überschaubare Anzahl von Künstlern, die mit Entschiedenheit gesammelt werden und von denen umfangreiche Werkkomplexe vorhanden sind.

Um die Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, entstand in Frieder Burdas Heimatstadt Baden-Baden das Museum Frieder Burda, dessen Pläne von dem renommierten New Yorker Architekten Richard Meier stammen. Das Museum, das im Oktober 2004 eröffnet wurde, wird von der 1998 gegründeten Stiftung Frieder Burda getragen.

Bitte beachten Sie, dass die Sammlung Frieder Burda nicht ständig ausgestellt ist!

SAMMLUNGSSCHWERPUNKTE